Was machen Kanuten eigentlich im Winter?

Wohlwissend, dass dieser Artikel ein klein wenig spät erscheint, wollen wir trotzdem die Frage beantworten, was Kanuten eigentlich im Winter machen.

Des Öfteren wurde mir schon die Frage gestellt, was Kanuten denn im Winter machen. An dieser Stelle wollen wir diese Frage anhand unserer Freizeit-Paddelgruppe beantworten.

Seit Gründung unserer inklusiv ausgerichteten Freizeitpaddelgruppe, die wir im Mai 2016 gestartet haben, hatten wir in diesem Jahr viele gesellige Abende zusammen verbracht. Petrus hatte es wirklich gut mit uns gemeint. Bis auf einige Ausnahmen konnten wir bei strahlendem Sonnenschein gemeinsam paddeln.

Wir trafen uns regelmäßig donnerstags unter dem Motto „Gemeinsam Paddeln – ein inklusiver Spaß“. Unser Ziel war und ist es, allen Menschen die Interesse am Kanusport haben, das Paddeln beizubringen und die Grundlagen des Wanderkanusports zu vermitteln. Mit Handicaps und körperlichen Einschränkung wurde offen umgegangen und versucht, das Mögliche möglich zu machen. Rückblickend betrachtet ist uns das sehr gut gelungen. In den letzten 6 Monaten hatte sich auf unserem Vereinsgelände Gruppe paddel-interessierter Menschen zusammengefunden – ein bunter Haufen lebenslustiger Menschen mit und ohne Handicap. Ob Rollstuhlfahrer, blind, fast blind oder übergewichtig, spielte keine Rolle. Alle hatten Spaß am Paddeln und für jeden fanden wir eine geeignete Lösung, das Paddeln zu ermöglichen.

Mittlerweile hatten wir Spätsommer. Die Tage wurde langsam kürzer und es war an der Zeit sich Gedanken darüber zu machen, wie wir die sportlichen Aktivitäten unserer Inklusionsgruppe über die Herbst- und Wintermonate vorführen könnten.

Nach kurzer Überlegung war auch schon die Lösung gefunden. Über die Stadt Kassel organisierten wir eine Hallenzeit in einer Rollstuhl-gerechten Sporthalle. Die Fortführung unserer gemeinsamen sportlichen Aktivitäten war gesichert. Ab Ende Oktober trafen wir uns regelmäßig donnerstags in der Sporthalle der Friedrich-Wöhler-Schule in Kassel.

Die anfängliche Herausforderung, ein Bewegungsangebot für eine derart unterschiedliche Gruppe auf die Beine zu stellen, gelang uns mit einiger Überlegung und dem aktiven Einbinden der Gruppe sehr gut. Fortan stand der Fortführung unseres gemeinsamen inklusiven Bewegungsprogramms nichts mehr im Wege. Dem spielerischen Aufwärmen, folgte meist ein kleines Programm aus Dehn-Übungen. Anschließend wurde die Muskulatur mit ein paar Körperkraft-Übungen oder einen kleinen Bewegungszirkel gestärkt. Jeder der Teilnehmer wurde im Rahmen seiner persönlichen Möglichkeiten individuell gefordert und gefördert. Den Abschluss bildete hin und wieder eine Runde Hallenhockey. Auch hierbei zeigte die Gruppe ihre inklusive Offenheit. Gemeinsam wurde den Beteiligten besprochen wie wir alle Sportler gleichermaßen in das Spiel einbinden können. Gemeinsam wurden konstruktive Lösungen gefunden, die für alle den Spielspaß erhöhten.

In der Sporthalle zeigte die Gruppe, dass sie beim gemeinsamen Bewegungsprogramm genauso gut harmoniert wie in den letzten Monaten beim Paddeln auf der Fulda.

Michael Kickel
Übungsleiter Freizeitpaddeln

[widgetkit id=31]

P.S: Wer gern mehr über unsere Freizeit-Paddelgruppe erfahren möchte, ist herzlich eingeladen donnerstags ab 17:00h zu uns zu stoßen. Ab 17:30 Uhr starten wir mit dem Paddeln. Bringt euch bequeme Sportkleidung, ein Handtuch und vorsichtshalber auch Wechselkleidung mit. Die einzige Voraussetzung, die ihr erfüllen müsst ist, dass ihr schwimmen könnt. Den Rest bringen wir euch bei 😉

Ihr findet uns auf unserem Vereinsgelände am Auedamm 23.

Für Fragen und Anregungen aller Art stehe ich euch gern zur Verfügung. Ihr erreicht mich per Email unter kickel@web.de oder telefonisch unter 0176/57932112. 

Weitere Artikel

Jahreshauptversammlung und Jugendhauptversammlung vertagt

Aufgrund der erhöhten Ansteckungs- und Verbereitungsgefahr bei Versammlungen hat der Vorstand der WVC Kassel entschieden, sowohl die Jahreshauptversammlung als auch die Jugendvollversammlung auf unbestimmte Zeit

Triathlontrainingslager 2020 und Covid-19

(Stand 13.03.2020) Leider hat sich die Situation bis, heute wie anzunehmen war, verschärft und viele europäische Länder schotten sich ab. Die Gefahr dass auch Frankreich

WVC wird DKV Kanustation

Von nun an, können Kanuten die WVC als ofizielle DKV Kanustation nutzen. DIe Plakette wird bald unser Bootshaus zieren. Interessierte Wassersportler finden alle Infos über

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Nach oben