Süddeutsche Meisterschaften 2015 – Die Macht aus dem Norden

 

Medaillenspiegel

         

 Aljoscha Dietrich (Herren LK) 

 1. K1 200m
 1. K4 1000m
 2. K1 500m
 2. K2 200m

   Christina Delor (weibl. Jugend)         2. K1 1000m 
   Elin Rößeling (Schülerin A, AK 13)  1. KMK AK 13 
 2. K1 2000m 
   Aljoscha Dietrich
 Marcel Lorenz
 Felix Frank
 Harald Brückmann
 3. K4 200m
 (Herren LK) 
Mannheim, 10.-12.07.2015: Süddeutsche Meisterschaften im Kanurennsport. Mit einer kleinen aber feinen Mannschaft ist die WVC als nördlichster Vertreter der „Gruppe Süd“ (die in Kanu-Deutschland Bayern, Baden-Württemberg, Hessen, Rheinland-Pfalz und das Saarland umfasst) bereits Donenrstagabend angereist. Spannung und Erwartung liegt in der Luft. Es folgen drei Wettkampftage mit so vielen Highlights, dass ich hoffe, mit meiner Berichterstattung allen gerecht zu werden. Für alle Eiligen der Medaillenspiegel. Alle anderen finden weiter unten einen ausführlichen Bericht.
 
[widgetkit id=14]

Beginnen wir mit unseren jüngsten Sportlerinnen: Elin Rößeling, Enja Rößéling und Rieke Rienäcker (alle 13) traten bei den Wettkämpfen der weiblichen Schüler A an. Dazu gehören zum Einen die 500m- und 2000m-Rennen, in denen zwei Jahrgänge (13 und 14 Jahre) zusammengefasst werden. Dazu kommt der sogenannte „Kanumehrkampf“ (KMK), bei dem die Sportlerinnen jahrgangsgetrennt in verschiedenen Disziplinen antreten und am Ende alles zusammengerechnet wird. Da unsere Sportlerinnen in diesem Jahr zum jüngeren Jahrgang gehörten, und der ältere Jahrgang doch oft noch schneller ist, lag unser Schwerpunkt natürlich auf dem Kanumehrkamp. Neben zwei Zeitfahrten im Kanu über 1000m und 100m gehört 1500m Laufen zu den feststehenden Bestandteilen dieses Wettkampfes. Dazu kamen zwei Übungen, die ein paar Wochen zuvor aus einem Übungspool ausgelost worden waren: Schlängellauf (eine Art Slalom) und Medizinball-Einwurf. Vor allem die Wahl letzterer Übung war in der WVC-Mannschaft mit Begeisterung aufgenommen worden, hatten doch unsere Mädels schon in lampertheim bewiesen, dass sie hier kaum zu schlagen sind.

Die verschiedenen Wettkämpfe waren auf die drei Tage verteilt, aber nach jeder Disziplin gab es natürlich Zwischenergebnisse. Elin setzte sich mit dem Sieg im 1000m-Zeitfahren direkt an die Spitze der Wertung, und gab diese auch nicht mehr ab. Mit Abschluss der letzten Übung, dem Medizinball-Einwurf, stand fest: Elin Rößeling von der WVC Kassel ist Süddeutsche Meisterin im KMK der weibl. Schüler AK 13! Spitze!!! Und auch das Mannschaftsergebnis kann sich sehen lassen. Enja konnte vor allem beim Laufen (ihrer ehemaligen Hass-Disziplin) alle überraschen. Der vierte Rang hier legte den Grundstein für den abschließenden 8. Platz im KMK, mit dem sie sich ebenfalls für die Deutschen Meisterschaften qualifiziert hat. Rieke hat den für die Qualifikation nötigen Sprung in die Top 9 mit 0,1 Punkten dieses Mal noch knapp verpasst, sie belegte Platz 10. Wenn man sich allerdings die Leistungssteigerung aller drei (und auch der beiden weiteren WVC-Sportlerinnen, die in diesem Jahr noch nicht mit bei der Süddeutschen Meisterschaft waren) anschaut, dann können sich die Gegnerinnen für die kommenden Monate und Jahre warm anziehen!

Elin brauchte sich zudem auch in den Feldern der gesamten A-Schülerinnen nicht zu verstecken. Im Langstrecken-Rennen sicherte sie sich den Vize-Titel, über 500m erreichte sie als einzige 13-jährige den Endlauf und fuhr dort auf Platz 6. Auch auf dieser Strecke werden wir sie daher in einigen Wochen auf der Deutschen Meisterschaft in München anfeuern können.

Siegerehrung KMK AK 13 – Und Elin ganz oben!

 

171Gehen wir eine Altersklasse weiter. Christina Delor (16) geht in diesem Jahr in der weiblichen Jugend an den Start. Vor allem auf den längeren Strecken hat sie sich hier in der letzten Zeit einen Namen verschaffen können, doch die Konkurrenz vor allem aus Baden-Württemberg ist stark. Daher war zwar die Qualifikation für den Endlauf über 1000m durchaus erwartet, die Medaillen-Hoffnung allerdings gering. Aber Freitag, der 10. Juli 2015, war Christinas Tag: Sie behielt die Ruhe, besann sich auf ihre Stärke auf der zweiten Hälfte der Strecke und hatte schließlich noch die Luft für einen phänomenalen Endsprt: Silber!!! Mit diesem Erfolg im Rücken verlor dann auch der 200m-Einer seinen Schrecken. Mit Platz 5 schaffte Christina auch hier locker die Qualifikation für die anstehenden Wettkämpfe um die Deutschen Meisterschaften.

 

Last but not least: Unsere Leistungsklasse. Aljoscha Dietrich ist als Kurzstreckenspezialist im Süden bekannt und gefürchtet. Umso erstaunlicher war es, dass er seinen ersten Titel bei diesen Wettkämpfen im Hessen-Vierer über 1000m gewann. Doch die Strecken wurden von Tag zu Tag kürzer: Am Samstag über die 500m war er im Einer hauchdünn unterlegen und konnte sich „nur“ Vizemeister nennen, doch am Sonntag über 200m konnte ihm niemand das Wasser reichen. Acuh hier geht der Süddeutsche Meistertitel nach Kassel.

 

Beinahe in den Schatten gestellt word diese Leistung nur noch von dem WVC-Vierer, der die Regatta abschloss. Im schnellsten Rennen der Regatta, dem K4 der Herren LK über 200m, stellte sich der WVC-Vierer mit Aljoscha Dietrich, Marcel Lorenz, Felix Frank und Harald Brückmann der Konkurrenz. Hinter den Landesverbands-Vierern aus Baden-Württemberg und Hessen holten sie Bronze! Ein historisches Rennen 🙂

 

 

Unser bronzener Herren-LK Vierer

Herzlichen Glückwunsch an alle, viel Glück für die Deutschen Meisterschaften Ende August – und weiter so!!!!!!!

Natascha Dietrich

Weitere Artikel

Cyberthlon nimmt Fahrt auf

Zugegeben, eine Stunde auf der Stelle strampeln klingt erst mal ein bisschen höchst gewöhnungsbedürftig für einen Wettkampf in einer Outdoor-Sportart, in der man sonst mit

Neujahresansprache online

https://youtu.be/zy7wUnzqVv4 Leider lässt Covid-19 derzeit noch keine Jahreshauptversammlung zu und so haben wir uns entschlossen, zumindest schon mal Axels Neujahresansprache in digitaler Form auszuliefern. Es

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Cyberthlon 2021 Tabelle

Klicke auf die Tabs, um eine andere Wertung anzuzeigen

  • Frauen 5/20/2.5
  • Männer 5/20/2.5
  • Jugend weibl. 2/10/2
  • Jugend männl. 2/10/2
RangVornameNachnameZeitRun1Wechsel1BikeWechsel2Run2
1VioletaMüller1:17:2600:23:47.600:01:06.4500:39:29.600:01:00.8100:12:00.9
RangVornameNachnameGesamtzeitRun1Wechsel1BikeWechsel2Run2VereinVersuchsdatum
1CasparApel00:59:45.700:18.10.800:00:18.4400:31:55.500:00:21.0100:08:59.85WVC Kassel20.02.2021
2SebastianGrassewitz01.03:29.000:17:30.000:00:14.000:34:47.000:00:10.000:10:39.0WVC Kassel23.02.2021
3MartinBussas01:11:52.000:21:1700:00:3500:38:0800:01:1100:10:41WVC Kassel13.02.2021
4NicholasKehe01:11:52.800:23:31.300:00:20.300:36:00.700:00:27.700:11:32.8WVC Kassel18.02.2021
5NicholasKehe01:16:30.000:25:3900:00:4800:37:1700:00:2400:12:22WVC Kassel06.02.2021
RangVornameNachnameGesamtzeitRun1Wechsel1BikeWechsel2Run2Versuchsdatum
1LenaRaschbichler00:48:05.200:11:39.000:00:0823.14.300:00:1100:12:52.923.02.2021
RangVornameNachnameGesamtzeitRun1Wechsel1BikeWechsel2Run2
1BosseNiemetz00:39:14.600:07:46.5400:00:24.1500:22:24.500:00:20.000:08:19.36
2HaukeNiemetz00:42:57.700:08:41.5900:00:13.6300:24:55.800:00:08.6200:08:58.09