Ein neues Gesicht bei den Jedermännern- und Frauen

Ich heiße Evgenia und bin die neue Gymnastiklehrerin bei der Gruppe "Fitness 50" (Montag, 18.30 Uhr, Wöhlerschule).

Kommen Sie gerne zu unserer Stunde um gesund und fit zu bleiben! In unserem Team trainieren wir Koordination, gesunde Körperhaltung und stärken die Muskulatur. Dabei achte ich immer auf die Schonung der Wirbelsäule, Gelenke und Sehnen.

Im Februar beende ich meine Ausbildung als Aerobic Trainerin im Breitensport beim LSBH. In meiner Heimat Russland tanzte ich 11 Jahre im russischen Folklore Ensemble, bin viel Ski gelaufen und besuchte den Fitnessclub. 

Ich freue mich ein Teil vom neuen freundlichen Team zu sein und versuche unsere Stunde interessant und ergebngisorientiert zu gestalten, damit Euch Sport Spaß macht.

Der Stab wurde übergeben...

... und unsere Jedermann- und -frau-Gruppe ist unter neuer Leitung weiterhin mit viel Spaß aktiv. Und zwar

Montags, 18.30h-19.30h 

in der Friedrich-Wöhler-Schule (Philosophenweg 9).

Weitere Informationen folgen, aber natürlich sind interessierte Mitstreiter auch herzlich eingeladen, einfach vorbeizukommen und es selbst zu erleben.

jedermaenner und frauen

Mitglieder gesucht!

Die lebhafte Gruppe, die den Restverein nicht zuletzt bei den Jahreshauptversammlungen immer wieder mit kreativer Wortakrobatie überrascht (unvergessen natürlich auch die sportliche Einlage beim vergangenen Sommerfest) sucht neue Mitstreiter! Also, wer Spaß an Bewegung und an Miteinander hat - kommt vorbei!

Auch ein neuer Übungsleiter, der nach und nach die Anleitung übernehmen könnte (natürlich zunächst mit tatkräftiger Unterstützung von Gerd - und die anderen beißen auch nicht) wird gerne genommen :-)

Rückblick der Jedermänner auf 2015

Was honn de Jedermänner dann

im letzten Johr gemacht un wann?

Honn mä dann au ma was gewonnen?

Ich weis nidd mehr, viel Zeit verronnen.

Im Kobb gehts manchmo nidd so schnelle,

außer wenn ich Bier bestelle.

Denn dringgen soll me, das iss klar,

so  tuhn mä was fors Hirn, ´s iss wahr !

Un füren Körper au ne Menge.

Ich zieh`s jetz nidd so in de Länge.

Mä kämfen hart unn wie besessen,

da kannste Triathlon vergessen.

Mä rennen rum mit einem Speed,

do kricht mancher de Kurve nidd.

Mä bolzen Muskelkraft wie närrisch

unn wenn ich fertig binn, dann hör ich:

„Wie dann, iss dann schon widder Schluss ?

Mach weider, `s `is `n Hochgenuss.“

So geht’s dann weider, ruff un runder,

nach zwei Stunne sinn se immer noch munder.

Doch de Halle macht zu, so gehme heim.

Für de meisten kann das nidd alles sein.

Die keulen dann drheime weider,

sich usszuruhen wär gescheider.

Doch Jedermänner, knackig, jung,

die bringt so leicht fast gar nix um.

Beim Gänseessen, ganz enorm,

erreichen se de höchste Form.

Belohnen sich für harten Kampf

mit einem opulenten Mampf.

De Ferienpause uns verdrießt,

dann is de Halle zu, son Mist.

Na gut, dann geht`s halt in de Aue

Do treffen mä noch mehr so Schlaue.

Mä tschoggen abends bis nach Sachsen,

au wenn uns dicke Blasen wachsen.

Doch Ferienzitt iss viel zu lang,

unn fänggd dann `s Hallentraining an,

dann geht’s gleich richtig heftig los

mit vollem Eifer, riesengroß.

Mä könn´ dn Wettkampf kaum erwachden,

unn annere Leute, die da dachden,

dasse besser sinn als mä,

die tun mä leid, das wird nix, nä.

Dr Leistungssport steckt in uns drinne,

drum gehn me immer widder hinne.

De Endorphine wollme märgen

unn Willenskraft unn Körper stärgen.

Es weiß dr Laie und dr Kenner:

So kämfen nur de Jedermänner.

Ich sprech`s euch, nix war überzoren,

         unn was nidd stimmed iss geloren.     

 

Gerhard Bohnes

                              

Ein Winterbericht

Montag Abend 18 Uhr 10 :

Nicht mehr weiter Fernseh`n seh`n,

langsam von der Couch aufsteh`n

und direkt zum Training geh`n.

 

Dort die Jedermänner seh`n,

kleines Schwätzchen, Schnack und Klön:

vom Basteln, Kochen, Wohlergeh`n,

Wetter, Krankheit, Weltgescheh`n.

 

Nun Schluss damit, und wir versteh`n:

Kamen ja zum Sport hierhin.

 

Laufen, schnaufen, Runden dreh`n,

bisschen biegen, bisschen steh`n,

mach dich mal groß, mach dich mal kleen.

Was kommt danach?  Der Ball wär` schön!

Autsch!, Theraband ! - Wird auch vergeh`n.

 

Dann auf der weichen Matte liegen,

den Rücken und den Bauch trimmen.

Manche Übung ist so schön,

dass ich dabei lustvoll stöh`n.

Freude und Kraft soll so entsteh`n.

 

Zum Schluss noch mal entspannen, aaaatmen

sodann beglückt nach Hause geh`n.

Nächsten Montag Wiederseh`n,

erneut den Körper verwöhnen.

 

Das war mein Bericht 2014 / 15

Von Jedermann.  Auf Wiederseh`n.

 

2/2015, GBs

WVC Kassel e.V.

  • Auedamm 23 34121 Kassel

Kontakt

Geschäftsstelle

Do: 15-17h

Follow Us

 
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.