Früher war alles besser… vor allem das Wetter! Harleregatta 2017

Immerhin hat es in diesem Jahr nicht in einem durchgeregnet – bei der Ankunft in Harle war sogar schönstes Wetter und die Strecke lag idyllisch vor uns. Nur wenige Stunden später jedoch stand das Nachbarpavillon in zweien unserer Schlafzelte…

Mit leichten Verlusten starteten wir also in den ersten Regattatag. Wer die Harleregatta kennt, weiß, dass hier einiges anders ist. Das merkte man bei uns schon an der Teilnehmerliste. Neben den „üblichen Verdächtigen“, Erbol, Luca, Elias, Gideon, Jonas und Max bei den B-Schülern sowie Elin, Enja, Rieke und Pauline in der weiblichen Jugend, starteten in der LK auch noch Jasmin, Natascha, Aljoscha, Sebastian, Andreas und Mike. So wurde die Regatta mit einem grandiosen Vorlaufsieg durch Jasmin und Natascha eröffnet 😉

Da der Samstag wie immer mit den Vorläufen begann, ging es erst mit dem Beginn der Langstrecke um Medaillen. Hier konnten wir mächtig absahenen: Enja gewann die weibliche Jugend vor Rieke und Pauline, Jonas und Max siegten im K2 der B-Schüler, Luca (Schüler B) und Aljoscha (LK) sicherten sich jeweils Silber. Gideon verpasste mit Platz vier knapp die Medaille, Elias wurde sechster. Erbol haben wir eine Weile vermisst, doch die DLRG war fleißig und bracht uns erst Erbol und späer auch sein Boot zurück.

Von der langen ging es abends noch auf die ganz kurze Strecke: In den 100m-Ausscheidungsrennen war die WVC nicht zu schlagen: Aljoscha sicherte sich den Sieg bei den Herren, Jasmin bei den Damen vor Enja.

 

Nach einer dieses Mal wettertechnisch ruhigeren Nacht wollten wir am Sonntag natürlich an diese Erfolge anknüpfen. Ich würde sagen, die Mission war erfolgreich. Den Anfang machten die B-Schüler. Gold für Luca und Max, Silber für Erbol und Jonas, Bronze für Elias und Gideon. Jasmin und Natascha erreichten auch im Endlauf mit letzter Kraft das Ziel nud wurden mit Bronze belohnt, die Zweier von Elin/Enja sowie Rieke/Pauline hatten mit ihren Gegnern in der weiblichen Jugend weniger Probleme und belegten souverän die Plätze eins und zwei. Auch der Herren LK Vierer mit Aljoscha, Sebastian, Andreas und Mike knüpfte an die Erfolge der letzten Jahre an und sicherte sich den Sieg. Im letzten Rennen vor der Mittagspause griffen die B-Schüler wieder ins Geschehen ein und zeigten, was man als funktionierende Mannschaft so hinbekommen kann: Platz zwei für das WVC-Boot.

Am Nachmittag folgten dann die letzten Endläufe. In der Herren LK siegte Andreas, Aljoscha wurde dritter. Gemeinsam waren die beiden später auch im K2 nicht zu schlagen. Bei den Damen belegte Jasmin Platz 2. Zu guter letzt gingen die B-Schüler auch noch in den Zweiern an den Start und belegten zwei Mal den Silberrang (Max/Jonas sowie Erbol/Luca) und einmal Bronze (Elias/Gideon).

Ab 14.45h schlossen die traditionellen Mixed-Rennen die Regatta ab. Auch in diesen Wettkämpfen, in denen die Boote jeweils zu gleichen Teilen mit Damen und Herren besetzt werden müssen, hatten wir noch viel Spaß und sammelten einige letzte Medaillen. Und schließlich ging es auf ins letzte „Rennen“, das die Busfahrer zu bestreiten hatten: Zurück nach Kassel. 

[widgetkit id=39]

 

Weitere Artikel

Jahreshauptversammlung und Jugendhauptversammlung vertagt

Aufgrund der erhöhten Ansteckungs- und Verbereitungsgefahr bei Versammlungen hat der Vorstand der WVC Kassel entschieden, sowohl die Jahreshauptversammlung als auch die Jugendvollversammlung auf unbestimmte Zeit

Triathlontrainingslager 2020 und Covid-19

(Stand 13.03.2020) Leider hat sich die Situation bis, heute wie anzunehmen war, verschärft und viele europäische Länder schotten sich ab. Die Gefahr dass auch Frankreich

WVC wird DKV Kanustation

Von nun an, können Kanuten die WVC als ofizielle DKV Kanustation nutzen. DIe Plakette wird bald unser Bootshaus zieren. Interessierte Wassersportler finden alle Infos über

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Nach oben