Veröffentlicht am

Ukrainische Gäste bei der WVC

Schon so manchem WVCer ist der Geruch in die Nase gestiegen und einige haben das Ergebnis auch schon probiert. Seit Ende April unterstützt die Wassersport Vereinigung Cassel 20 ukrainische Sportlerinnen und ihre Familien. Angefangen hat alles mit einem Hilferuf beim Deutschen Schwimm-Verband. Das war gleich zu Beginn des Krieges. Doris Plötz, langjährige Mitarbeiterin in der Geschäftsstelle des DSV erhielt ihn aus Kiew und wendet sich u.a. an die WVC. Schneller als erhofft, war das Hilfsangebot vorbereitet, doch dann tat sich längere Zeit nichts oder zumindest nichts, was wir in Kassel wahrnehmen konnten. Und die Auswirkungen des Krieges ließen die Zahlen der Flüchtlinge ansteigen. Dann endlich am Ostermontag waren auch in Kiew die Vorbereitungen für die Ausreise getroffen. Drei Tage später sollte die Gruppe ankommen. Es wurde dann noch eine Nacht später, denn nicht nur die Deutsche Bahn bewältigt nicht alle technischen Probleme in nur wenigen Minuten. Viel größer die Herausforderungen dann in Kassel, denn alle Planungen waren hinfällig geworden, vor allem die angedachte Unterkunft war belegt. Es begann ein Lauf von biblischen Ausmaßen von Pontius zu Pilates oder zwischen Registrierung, Sozialamt, Ausländerbehörde, Meldebehörden und Jugendamt. Bloß keine Fehler machen, deren mögliche Zahl sich mit jeder zusätzlich in Aktion tretenden Behörde potenziert. Und die besondere Herausforderung: ein Teil der Sportlerinnen war nicht nur minderjährig, sondern unbegleitet. Doch wir haben sie alle gemeistert und nach einer Woche war die Gruppe in der „Not“-Unterkunft der Stadt Kassel eingezogen. Damit war zwar der Unterstützungsmarathon noch nicht beendet, aber die Angst, in der nächsten Nacht kein Dach mehr über dem Kopf zu haben oder die Gruppe auseinanderzureißen, war von uns abgefallen. Das nächste größere Problem stellte die Verpflegung dar. Nicht allzu üppig war das eine, nicht sportlergerecht die zweite und nicht wie gewohnt die dritte Herausforderung. Wir haben auch dies gelöst. Denn nach nur wenigen Tagen hatten wir eine Notfallküche im Jugendraum eingerichtet und den begleitenden Müttern eine Kochgelegenheit geschaffen, in der sie täglich zauberten. Die Anmeldung in den Schulen hat uns weiter beschäftigt. Denn das Schulverwaltungsamt sah zunächst keine Veranlassung, Kinder in Notunterkünften mit Unterricht zu versorgen. Auch das ist inzwischen geschafft, alle Kinder gehen in die Schule. Und das aus Sicht der Familien wichtigste Thema Schwimmtraining entwickelt sich auch positiv. Und auch die Versorgung mit Wohnraum nimmt Formen an. Die ersten 9 Personen sind aus der Notunterkunft ausgezogen – auch mit WVC Unterstützung. Deshalb an dieser Stelle ein dickes Dankeschön an alle, die geholfen haben, die helfen und die ihre Hilfe anbieten. Wir berichten Euch weiter, ohne voyeuristisch mit der Situation umzugehen.
Veröffentlicht am

Ukrainische WVC Schwimmer begeistern beim Sponsorenschwimmen im Freibad Wilhelmshöhe

Ukrainische WVC Schwimmer begeistern beim Sponsorenschwimmen im Freibad Wilhelmshöhe
Das Freibad Wilhelmshöhe ist kein Trainingsbad, aber es dient der einheimischen Bevölkerung zur Freizeitgestaltung und Gesundheitsförderung. Zur Unterstützung des Betreibers Städtische Werke hat sich schon vor langer Zeit ein Förderverein gegründet. Und eben dieser Förderverein hat im Juni ein Sponsorenschwimmen ausgerichtet. Auf Einladung einer Mitarbeiterin des Deutschen Schwimm-Verbandes waren sieben unserer ukrainischen Mitglieder dort am Start. Durchschnittlich 4000 bis 5000 Meter haben die Sportlerinnen dabei zurückgelegt und damit dem Förderverein eine nicht unerhebliche Summe Geld in die Kasse geschwommen. Dafür werden nun Spielgeräte gekauft, die das Bad noch attraktiver machen. Und die WVC Sportler haben beweisen, dass sie auch als Kriegsflüchtlinge einen großen Beitrag zur Zivilgesellschaft beitragen.

Veröffentlicht am

WVCer bei Bezirksmeisterschaften erfolgreich

Der erste Tag der Bezirksjahrgangs- und Bezirksmeisterschaften im Schwimmen verlief für die beiden Starter der WVC mehr als erfolgreich. Alisa Derkach (2009) siegte bei Ihrem Start über die 50 Meter Brust nicht nur in ihrem Jahrgang, sondern wurde auch Bezirksmeisterin in der offenen Klasse.

Maksym Berkov (2007) gewann die Jahrgangsmeisterschaften über 100 m Schmetterling in 1:10,61 Minuten, musste sich aber im Finale der offenen Klasse trotz Verbesserung der Wettkampfzeit mit dem undankbaren vierten Rang zufriedengeben. Besser verliefen die Rennen über 100 m Rücken. Hier siegte Maksym im Lauf seines Jahrganges in einer Zeit von 1:08,85 Minuten und im Finale der offenen Klasse verbesserte sich der neue Bezirksmeister sogar auf 1:06,10 Minuten. Nun schauen wir auf den zweiten Tag in Rotenburg.

 

Veröffentlicht am

WVC unterstützt ukrainische Schwimmerinnen und Schwimmer

Freitagmorgen, 8:00 Uhr am Bahnhof Wilhelmshöhe. Vollkommen übermüdet wartet eine ukrainische Gruppe,zusammen 20 Personen, sechs Mütter, 14 Kinder und Jugendliche, auf die Kleinbusse der WVC. Bereits in den Wochen zuvor waren mehrere Mails zwischen Kassel und Kiew versandt worden, hatten die WVC Mitglieder dem Vorstand ihre Hilfe angeboten. Doch nun waren sie doch schneller in Deutschland als erwartet und später als am Anfang erhofft. Die zuvor geplanten Schritte mussten anders gesetzt werden, Improvisation war angesagt.

Es waren aufregende Tage die folgten, immer unsicher, ob die privat organisierten Provisorien tragen. Doch sie trugen, bis zuletzt, bis die Gruppe in ihre aktuelle Unterkunft einziehen konnte.

Das alles ist nun drei Wochen her und inzwischen herrscht eine gewisse Normalität. Natürlich ist noch nicht alles gut, aber wir haben einen Stand der geregelten Unregelmäßigkeit erreicht. Unsere Gruppe ist zusammen geblieben und durch die Stadt Kassel untergebracht und versorgt worden, wir haben mit Hilfe unserer Schulpartner zwei- bis drei Trainingszeiten für die bis Kriegsbeginn erfolgreichen Nachwuchs-Leistungsschwimmer organisiert, die Mütter sind regelmäßige Gäste in unserem Vereinshaus und haben die Helfer auch schon in eine ukrainische Küche eingeladen. Es war sehr lecker und vielleicht der erste Schritt, um auf einen gleichberechtigten Austausch zu finden.

Die Kontakte zur Ausländerbehörde sind geknüpft und Beantragung der vorläufigen Pässe hat begonnen. Auch zum Jugendamt gibt es Kontakte, der Schulbesuch ist der nächste Schritt. Die Planungen werden zielführenden, können ruhiger erfolgen als in der Anfangszeit. Dafür ein ganz herzliches Danke Schön an alle, die geholfen haben. Ganz besonderen Dank an Christina, die täglich Stunden mit dem Dolmetschen verbracht hat. Inzwischen sprechen unsere Gäste einige Brocken Deutsch, Deutsch-Sprachkurse stehen als auch auf der Agenda.

Bis alles wieder gut ist, werden noch Monate, vielleicht Jahre vergehen. Niemand kann das aktuell wirklich einschätzen. Wer also weiterhin helfen möchte, der schreibt einfach eine Email an schwimmen@wvckassel.de. Gefragt sind zur Zeit eher Spenden für Aktivitäten, die wir gemeinsam unternehmen. Bald werden wir auch Möbelspenden benötigen, denn die Wohnungssuche hat begonnen. Es gibt noch viel zu tun …

Ach ja, noch etwas. In den Anfangstagen hatten wir zusätzliche Unterstützung aus der Gemeinde Niedenstein. Dort sind die Fotos entstanden, die den Flüchtlingen die ersten entspannten Stunden nach mehreren Wochen Kriegs- und Fluchterfahrungen am Hessenturm verschafften.

Veröffentlicht am

Inklusives Schwimmangebot im WVC Kassel

Victors nasse Leidenschaft begann schon früh. Er hielt sich leidlich über Wasser und tauchte für sein Leben gern. So war die Idee für eine praktische Schul-Projektarbeit im 9. Schuljahr seiner inklusiven Schule schnell geboren: Victor, der mit einer Trisomie 21 lebt, sollte sein Bronze-Abzeichen im Schwimmen machen. Im WVC Kassel fanden wir einen offenen Verein für den inklusiven Sportgedanken, und mit Axel einen Trainer, der bereit war, sich Victor anzunehmen. Und nach ca. vier Monaten intensiven Schwimmtrainings haben es beide geschafft. Victor konnte sein Schwimmabzeichen in Händen halten, und Trainer Axel war mehr denn je überzeugt, dass inklusiver Sport nicht nur möglich, sondern auch erfolgreich sein kann. Die Abteilung „Inklusives Schwimmen“ wächst seitdem beständig, freut sich auch weiterhin über noch mehr Zuwachs von Schwimmer*innen mit und ohne Behinderung im Alter von 14 bis 40/60 Jahren.

Veröffentlicht am Schreib einen Kommentar

Sommerferienkurse zum Schwimmen lernen

Erstmalig hat die Schwimmabteilung Sommerferienkurse zum Schwimmen Lernen angeboten. Dafür hat die Stadt Kassel ausnahmsweise auch in den Ferien das Schwimmbad im Wilhelmsgymnasium geöffnet. Für zwei Kindergruppen galt es innerhalb von zehn Tagen das Niveaustufenmodell umzusetzen, dass von der Wassergewöhnung bis zur ersten Schwimmart Lernprozesse begleitet und Kinder zum sicheren Bewegen im Wasser führen will. Dazu gehört die Erfahrung mit dem Auftrieb, die Überwindung des Wasserwiderstands und die Auseinandersetzung mit der Wassertemperatur. Danach heißt es die Grundfertigkeiten im Wasser zu erlernen: ins Wasser ausatmen, Tauchen, Gleiten, Springen, Drehen, Rollen und natürlich den Antrieb zu erlernen. Am Ende steht eine Schwimmart und der Erwerb des ersten Abzeichens.

Natürlich darf das Spiel in den Stunden nicht fehlen. In den zehn Kursstunden haben alle Kinder Fortschritte erzielt. Sie fühlen sich im Wasser wohl und wollen nach den Ferien mehr lernen. Dafür stehen unsere Übungsleiter*innen zu den üblichen Zeiten gern zur Verfügung. Wir hoffen nur, dass wir nicht von der 4. Coronawelle überschwemmt werden.

Veröffentlicht am Schreib einen Kommentar

Neuer Kompaktschwimmkurs in den Sommerferien

Nach über zwei Jahren Schließung hat das Lehrschwimmbecken im WG wieder geöffnet. Und erstmals bieten wir einen Schwimmkurs in kompakter Form an. Vom 9. Bis zum 20. August findet von Montag bis Freitag ein Schwimmkurs für alle 5 bis 7jährigen Kinder statt. Vorrangig für Vereinsmitglieder, falls noch Platz auch für Externe. Der Kurs beginnt immer um 14.30 Uhr, Treffpunkt ist der Parkplatz vor dem Wilhelmsgymnasium. Die Eltern dürfen nicht mit in das Gebäude, die Kinder müssen bis in die Dusche eine Mund-Nasen-Bedeckung tragen. Ziel ist es, die schwimmerischen Grundfertigkeiten zu vermitteln und eventuell erste Schwimmbewegungen zu erreichen. Der Erwerb des Anfängerzeugnisses Seepferdchen ist nicht ausgeschlossen.

Anmeldungen an: schwimmen@wvckassel.de

Veröffentlicht am Schreib einen Kommentar

Zissel Turnier am 31.07.2021

Wann? Am Sa. 31.07. ab 10:30 Uhr – ca. 15:30 Uhr

Wo? Auf dem WVC Freigelände Auedamm 23

Was? Ein Sport und Spaß Turnier mit vier verschiedenen Disziplinen:
Völkerball Variante

  •  Wasserrutsch-Geschicklichkeits-Parcours
  • SUP Rennen
  • Wikingerschach

 

Es wird in gelosten Teams gespielt. Es muss nicht jeder im Team bei allen Spielen mitmachen doch dann ist zumindest anfeuern Pflicht. Am Ende entscheidet eine Gesamtwertung über den Sieger des Turniers, welches sich als zweiter Zissel-Turnier-Gewinner-Team ausgeben darf!

Wer? Jede Person über 16 Jahre welche sportlich motiviert ist und Spaß an der Freude hat

PS: Es wird selbstverständlich alles im erlaubten Rahmen der Corona Verordnung durchgeführt. Denkt bitte an ausreichend Verpflegung und an wetterangepasste Sportsachen sowie Badebekleidung.

Bitte meldet euch bis spätestens Freitag den 23.07. in der Geschäftsstelle des WVC oder direkt bei Jakob an.

Veröffentlicht am Schreib einen Kommentar

Großartige Beteiligung beim ersten Arbeitsdienst nach der Corona-Zwangspause

Arbeitsdienst

Viele Vereinsmitglieder sind dem Aufruf unseres Vorstandes gefolgt und haben eifrig beim ersten Arbeitsdienst am 16.05.2020 nach den Corona-Lockerungen mitgeholfen. Dank der starken Beteiligung konnten wir viele Arbeiten an unserem neuen Bootshaus an diesem Samstag erledigen.

An dieser Stelle nochmals vielen Dank an aller Helfer.

Wir freuen uns auch bei den nächsten Arbeitseinsätzen auf eure Unterstützung!