Kanurennsport

„Fliegende Paddel, pfeilschnelle Boote“ – so beschreibt der Deutsche Kanuverband den Kanurennsport. Jeder, der das selber einmal gemacht hat, weiß jedoch auch: Bis dahin ist es ein langer und häufig nasser Weg.

Doch sobald man sich daran gewöhnt hat, dass Wasser eben keine Balken hat, kann es losgehen – im Einer, Zweier oder Vierer geht es eigentlich immer um eines: Schneller sein als der Gegner! Auf Strecken von 200m bis hin zu 5000m gibt es dabei unterschiedliche Anforderungen, doch Kraft und Ausdauer sind immer gefragt, ebenso wie Teamwork innerhalb der Mannschaft.

Weitere Informationen gibt es bei Mike Pfaff (Abteilungsleiter) oder Natascha Dietrich (Rennsportwart) unter kanu@wvckassel.de